Warum B.A.R.F. ?

Schluss mit Fastfood!

Die meisten Menschen machen sich leider wenig Gedanken über die Fütterung Ihrer Hunde und Katzen. Dabei ist das richtige Futter entscheidend für die nachhaltige Gesundheit der Tiere!

Die Folgen falscher Ernährung reichen von vorerst „harmlosen“ Verdauungsbeschwerden über schwerwiegende Erkrankungen und Entwicklungsstörungen, bis hin zu einer drastisch verminderten Lebenserwartung oder führen im schlimmsten Fall sogar zum frühzeitigen Tod Ihres Tieres.

Neben zahlreichen Zutaten, die für Hunde giftig sind, sollte auch die Fütterung von Fertigfutter kritisch hinterfragt werden. Häufig weisen diese Produkte einen hohen Anteil an minderwertigen Kohlenhydraten (Getreide) auf, die von Hunden und Katzen schlecht oder gar nicht verdaut werden können. Anders als in der Werbung dargestellt, werden als Proteinquelle meist minderwertige Fleischabfälle (Felle, Klauen, Hufe uvm.) verwendet und zusätzlich noch künstliche Vitamine, Aroma- und Konservierungsstoffe hinzugefügt.

Wie bei uns Menschen, sollte auch für Tiere gelten: Fast Food darf schon Mal sein, sollte aber nicht zur täglichen Routine werden. Sie ernähren sich doch auch nicht ausschliesslich von Fast Food – ODER?!

Die FertigfutterLÜGE

Wir alle kennen die lustigen Werbespots der bekannten Fertigfutter-Hersteller: Lachende Kinder, glücklich hechelnde Hunde, zufrieden schnurrende Katzen und Futterstücke in diversen Farben und Formen. Versprochen werden von den Herstellern meist: „Hoher Fleischanteil!“, „Alle wichtigen Vitamine enthalten!“ oder „Gesundes Vollfutter!“.

Doch sieht man etwas genauer hin, zum Beispiel auf die Inhaltsangaben, so merkt man schnell, dass im beworbenen Futtern meist nicht das drinnen ist, was die Werbung verspricht. An erster Stelle stehen häufig Getreide in Form von Reis, Soja, Mais oder andere pflanzliche Nebenerzeugnisse. Fleisch bzw. tierische Erzeugnisse finden sich meist erst am Ende der Liste deklariert als „Nebenerzeugnisse“. Diese Nebenerzeugnisse sind großteils Tiermehl aus Klauen, Federn und anderen „Abfallprodukten“.

Damit das Ganze dann für uns Menschen schön aussieht und für den Hund auch nach irgendetwas schmeckt, werden noch allerhand Zusatzstoffe hinzugefügt. Das diese zur Gänze künstlichen Ursprungs sind, wird am Etikett oft verschwiegen.

Würden Sie so etwas täglich zu sich nehmen?
Warum muten Sie es dann Ihrem Tier zu?

B.A.R.F – was ist das?

BARF ist keine Wissenschaft! Es ist einfach eine gesunde, artgerechte Ernährungsmethode für unsere Hunde und Katzen.

B. iologisch – Keine künstlichen Zusatzstoffe.
A. rtgerechte – Orientiert sich an den Bedürfnissen der Hunde und Katzen.
R. oh(fleisch) – Alle Zutaten sind ungekocht – wie auch in der Natur.
F. ütterung – Xunde Ernährung die schmeckt!

Die Vorteile einer „xunden“ Ernährung sieht, riecht und fühlt man:

  • Gesteigerte Vitalität
  • Glänzendes Fell
  • Starke, gesunde Zähne
  • Weniger Parasiten  – durch ein starkes Immunsystem
  • Geringere Ausdünstungen (“hundeln”)
  • Gesunde Tiere = geringe Tierarztkosten
  • …. und noch vieles mehr!